Fundstücke

Besuch auf dem Recyclinghof – Alte Pracht, einfach weggeworfen…..

Von | 2019-02-23T16:33:47+01:00 Februar 20th, 2019|Kategorien: #Aufräumen, auf dem Recyclinghof, Schöne Ordnung, Stillleben|Tags: , , , , , , |

Schade drum..... Mein Tipp für's nächste Mal: 'Zu Verschenken' auf  Ebay Kleinanzeigen!!!! Da findet sich immer ein Liebhaber, man lernt evtl. nette Mitmenschen kennen und spart auch noch die Fahrt zum Recyclinghof!

kim – das war mal eine Kultmarke…..

Von | 2019-01-28T12:35:16+01:00 Januar 27th, 2019|Kategorien: #Aufräumen, Aufräum-Fundstücke, ein Stück Zeitgeschichte, Schöne Ordnung|Tags: , , , , |

Aufräum-Fundstücke: Schlüsselanhänger der Zigarettenmarke 'kim' Neulich fiel mir beim Aufräumen (wo auch sonst) dieser Schlüsselanhänger in die Hände. Auch wenn ich persönlich nie geraucht habe, erinnere ich mich, dass es eine Frauenzigarette war, schön lang und schlank, und es cool gewesen wäre, sie zu rauchen. In den 70ern wurden Zigarettenmarken speziell für Frauen entwickelt (Eve 120 mit einem eher blumigen Muster am Filter und Kim mit den markanten Streifen, aber auch Vogue Superslim und Davidoff Slim, die es bis heute - nicht nur für Frauen -  gibt) und auf den Markt gebracht (Kim im Jahr 1970), Markenzeichen: besonders schlank, elegant und dünn, Bezeichnung: Slim-Zigaretten. Bei meiner Recherche fand ich dann heraus, dass es KIM immerhin bis 2010 gegeben hat. Ich hätte sie viel tiefer in den Analen der Geschichte vermutet.......https://de.wikipedia.org/wiki/Kim_(Zigarettenmarke)       Immerhin hat sie es sogar zu einem kleinen 'Nachruf' auf dem Blog von helgemck gebracht (10.5.2010). Ich zitiere: Nun ist es also soweit, Kim muß mit 40 Jahren gehen. Als ich diese Nachricht vor Monaten unter der [...]

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen – Märchenschallplatten von Polydor aus den Sixties

Von | 2018-11-13T14:21:24+01:00 November 5th, 2018|Kategorien: Aufräum-Fundstücke, Die Sache mit den Schallplatten, ein Stück Zeitgeschichte, Erinnerungen, Leben Aufräumen|Tags: , , , , , , , , |

Aus dem Leben der alten Dame – Aufräumen-Fundstücke Die Aufräumaktion bei der alten Dame, die sich kleiner setzen wollte, förderte so einige nostalgische Fundstücke zu Tage. Unter anderem Dinge aus der Kindheit ihrer Kinder – mal wieder ein Stück Zeitgeschichte: Polydor Märchenschallplatten aus den 1960er Jahren. Heute kleine Raritäten – denn oft wurden sie, im Nachhinein, nicht pfleglich behandelt, um nicht zu sagen, achtlos auf dem Dachboden beiseite gestellt und nie wieder hervorgeholt. Schade drum. […]

Lieber Schallplattenfreund!

Von | 2018-11-05T21:40:37+01:00 Oktober 28th, 2018|Kategorien: Aufräum-Fundstücke, Die Sache mit den Schallplatten|Tags: , , , , , , , , |

Sie hatten eine gute Idee, als Sie diese Kassette kauften, denn....... Die Polydor Schallplatten Kassette - Mid Century Erinnerungen...... Der Hifi-Fan von heute ist natürlich entsetzt - denn niemals würde er seine Vinyls aufeinander liegend lagern..... Auch der Tipp, drei kleine Nägel in die (möglicherweise wertvolle) Musiktruhe zu klopfen erscheint uns fragwürdig. Interessant finde ich - mal wieder - die Sprache und die Formulierungen der damaligen Zeit, die Art, wie der Kunde angesprochen wurde. Viel Spaß beim Lesen.                                                    

Farbbänder, Kohlepapier, Vervielfältigungsapparate……

Von | 2018-11-29T07:52:48+01:00 November 29th, 2017|Kategorien: Aufräum-Fundstücke|Tags: , , , , , , |

Wer erinnert sich eigentlich noch an Farbbänder für die Schreibmaschine? Oder Kohlepapier? Und wie hat man früher Schriftstücke vervielfältigt? Die Rückseite eines kleinen Taschenspiegels macht Werbung für die Firma Geha - ein Werbegeschenk - ein Aufräum-Fundstück. Lang ist's her. Das waren noch Zeiten.    

Petri Heil – Stickbild-Upcycling vom Feinsten

Von | 2018-11-15T16:02:21+01:00 Februar 5th, 2017|Kategorien: Aufräum-Fundstücke, Kulturelles, Schöne Ordnung, Spenden, Upcycling|Tags: , , , , |

Manchmal begegnen Sie mir beim Aufräumen:  Die alten Stickarbeiten von der Oma, der längst verstorbenen Tante, oft kitschig, angestaubt und zu nichts nütze, reine Nostalgie, selbst auf dem Flohmarkt nicht loszuwerden.......  Wir Normalsterblichen können nichts damit anfangen und so landen sie oft leise beweint auf dem Müll, im besten Fall in der Erinnerungskiste........ Manchmal gehen die Dinge aber auch andere Wege und bekommen ein neues Leben geschenkt. Hinter dem (Künstler)Namen Frédérique Morrel verbirgt sich die Symbiose zweier Künstler, die sich in den 80er Jahren kennen lernten und irgendwann anfingen, alte Gobelins, Stickbilder jeglicher Art, Werke aus Wohnungsauflösungen (Sticken nach Zahlen) - wertvolle, antike, aber auch kitschige - zu sammeln (Anlass/Anfang/Auslöser dazu soll das Erbe der Großmutter gewesen sein, bei der sich eine Vielzahl von selbstgefertigten Stickarbeiten fand, an denen niemand ein Interesse hatte), um irgendwann (seit 2004) 'bestickend' schöne Kunstwerke daraus zu machen - Recycling im allerbesten und nicht zuletzt allerkreativsten Sinne!   Einfach wunderschön: Die Tapisserie-Arbeiten von #Frédérique Morrel......sehenswert und witzig - Petri Heil! https://www.facebook.com/frederiquemorrel/       Die [...]